Tobias M. Walter
Wer ist er?
Tobias M. Walter ist waschechter Rheinländer, Jahrgang 1984. Aufgewachsen im Herzen der Heimat, absolvierte er zwischen 2005 und 2009 die Schauspielausbildung an einer rheinländischen Schauspielschule.

Im Jahr 2010 folgte die berufsbedingte Emigration vom Rhein- in's Mainland. Einhergehend mit der Erkenntnis, dass hier auf den ersten Blick zwar große phonetische Ähnlichkeiten im Bezug auf die Namensgebung bestehen, mentalitätsbezogen allerdings Welten zwischen den Metropolen an Rhein und Main liegen.

Da sich ein solcher Kulturschock nur schwer überwinden lässt, hat Tobias M. Walter vor einigen Jahren mit aktiver Kompensation in Form des Laufsports begonnen und es diesbezüglich mittlerweile auf Wettkampfniveau geschafft. Der Glaube daran, dass auf der Bühne wie im Leben Ziele durch unbedingten Einsatzwillen und harte Arbeit zu erreichen (als auch zu übertreffen!) sind, ist ein wunderbarer Nebeneffekt dieses Hobbies.
Was macht er?
Nach Erlangen der Bühnenreife tourte Tobias M. Walter mit der Konzertdirektion Landgraf durch Deutschland und Österreich und hat, vor allem in seinem anschließenden fünfjährigen Engagement am Hessischen Landestheater Marburg, in einer Vielzahl großer Rollen auf der Bühne gestanden.

Zu seinen Regisseuren zählen unter anderem Marc Becker, Volker Maria Engel, Amina Gusner, André Rößler, Stephan Suschke und Krzysztof Zanussi.

In der Spielzeit 2015/2016 ist Tobias M. Walter freiberuflich tätig, wird aber unter anderem weiter am Theater Marburg zu sehen sein. Neben der Planung für ein musikalisches Schauspielduett ist er weiter auf der Jagd nach einer neuen (Halb-)Marathonbestzeit (Neue persönliche Bestleistung am 19.6.2016 aufgestellt, Anm. d. Verf.).

Vita als PDF herunterladen

Aktuelles

„Keine Angst“

Unter diesem Motto startet das Hessische Landestheater Marburg am 6.9.2014 mit der Premiere des „Woyzeck“ in der bearbeiteten Fassung von Kathleen Brennan, Tom Waits und Robert Wilson in die Spielzeit 2014 / 2015. Da ich im kommenden Jahr weiterhin Mitglied des Schauspielensembles bin, sehen Sie mich bei Interesse in diesem und folgenden Stücken auf der Bühne wieder. Desweiteren warten unter anderem die Wiederaufnahmen von „Michael Kohlhaas“ und „Warteraum Zukunft“. Es wird also auch in der nächsten Spielzeit nicht an Abwechslung mangeln.

, , , , , , ,

Galerie

Kontakt

Sie können über das nebenstehende Kontaktformular eine direkte Nachricht an mich senden oder über die untenstehende Nummer Kontakt mit meiner Agentur aufnehmen.

ZAV Köln, Innere Kanalstr. 69, 50823 Köln
Sven Nichulski, 0221 _ 5 54 03 107

Vita

Person

Jahrgang _ 1984     Augen _ BLAU     Haare _ BLOND     Groeße _ 182CM . SPORTLICH

Stimme _ HOHER BARITON (Chanson . Klavierkabarett . Musical . Operette)
Muttersprache DEUTSCH . ENGLISCH fließend

Sport _ BASKETBALL . BILLARD . CROSSFIT . FUSSBALL . MARATHON

Wohnmöglichkeiten _ BERLIN . FRANKFURT . HAMBURG . KÖLN
Führerscheinklassen _ B . M . L

Aktuell

_DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL (Vorlíček, Pavlíček)
2016 | Regie: Michael Bleiziffer | Rolle: Haushofmeister
Apollo-Theater Siegen

SCHAUSPIELSCHULE SIEGBURG
2016 | Dozent für Rollenstudium und Schauspiel

_DER GOLDENE DRACHE (Roland Schimmelpfennig)
2016 | Regie | Studiobühne Siegburg

HESSISCHES LANDESTHEATER MARBURG
2015 – 2016 | Gast

Hessisches Landestheater Marburg (2010 – 2015, Auswahl)

_CINDERELLA – A ROCK ‚N‘ ROLL FAIRYTALE
2015 | Regie: Matthias Faltz | Rolle: Minister

_EIN VOLKSFEIND (Henrik Ibsen)
2015 | Regie: Amina Gusner | Rolle: Peter Stockmann

_DER GEIZIGE (Molière)
2014 | Regie: Marc Becker | Rolle: Harpagon

_WOYZECK (Büchner / Brennan / Waits)
2014 | Regie: Matthias Faltz | Rolle: Ausrufer / Doctor
Eingeladen zu den Hessischen Theatertagen 2015

_EIN SOMMERNACHTSTRAUM (William Shakespeare)
2014 | Regie: Gerald Gluth-Goldmann | Rolle: Puck

_WARTERAUM ZUKUNFT (Oliver Kluck)
2014 | Regie: André Rößler| Rolle: Daniel Putkammer

_MICHAEL KOHLHAAS (Heinrich von Kleist)
2013 | Regie: Matthias Faltz | Rolle: Michael Kohlhaas

_EINIGE NACHRICHTEN AN DAS ALL (Wolfram Lotz)
2013 | Regie: Jonas Knecht | Rolle: Purl Schweitzke

_FATZER (Bertolt Brecht)
2013 | Regie: Stephan Suschke | Rolle: Koch
Eingeladen zu den 3. Mülheimer Fatzertagen 2013

_MAMMA MEDEA (Tom Lanoye)
2012 | Regie: André Rößler | Rolle: Apsyrtos

_AUS DER MITTE DER GESELLSCHAFT (Marc Becker)
2012 | Regie: Marc Wortel
Eingeladen zum Heidelberger Stückemarkt 2013

_DER GOLDENE DRACHE (Roland Schimmelpfennig)
2012 | Regie: Gerald Gluth-Goldmann | Rolle: Der junge Mann

_DON KARLOS (Friedrich Schiller)
2011 | Regie: Roscha A. Säidow | Rolle: Posa

_SOLANGE DU LÜGST („WHILE YOU LIE“) (Sam Holcroft)
2011 | Regie: Marc Wortel | Rolle: Edward
Deutschsprachige Erstaufführung

Schauspiel & Stimme (Auswahl)

_ZWISCHEN LACKSCHUH UND LIPPENSTIFT
2007 – 2016 | Erotische Lesereihe mit Gesang | Studiobühne Siegburg

_NACHT & TRÄUME
2011 | Ein Liederabend | Hessisches Landestheater Marburg

_THE BLACK RIDER (Robert Wilson)
2010 | Regie: Matthias Faltz | Rolle: Bote des Herzogs
Hessisches Landestheater Marburg

_DIE ENTFERNTE STIMME („RABBIT HOLE“) (David Lindsay-Abaire)
2010 | Regie: Krzysztof Zanussi | Rolle: Jason Wilette
EURO-STUDIO Landgraf, Deutschsprachige Erstaufführung

Tanz

_FREIFALL EDEN
2011 | Choreographie: Maike Mielewski | Studiobühne Siegburg

_TRAINING & WORKSHOPS
bei Athol Farmer, Suheyla Ferwer, Philippe Kratz, Sten Kuth, Ekaterina Steckenborn u.a.

Was Samuel Beckett schon wusste

Ende, es ist zu Ende, es geht zu Ende, es geht vielleicht zu Ende.

Thanks for downloading!

Top